Skip to main content

Martin Miller´s Westbourne Strength

Herkunft: | Gin-Sorte: | Größe: 0,7 Liter | Alkoholgehalt: 45,2 %

Der kleine Bruder des Standard-Gins aus dem Hause Martin Miller´s kommt mit einem hochprozentigeren Eindruck daher. Der Westbourne Strength bringt es auf einen Alkoholgehalt von 45,2 % Vol. Dadurch verleiht das Destillat den Botanicals noch mehr Durchschlagskraft und beschert dem Genießer ein noch größeres geschmackliches Erlebnis.

Der Wacholder, der in einem Dry Gin ein absolutes Muss ist, kommt auch beim Westbourne Strength voll zur Geltung. Dabei sorgt der relativ hohe Alkoholgehalt für Kraft und Ausdruck. Ganze 5,2 % Vol. an Alkoholgehalt hat der Westbourne Strength mehr in der Flasche, als sein Pendant aus dem gleichen Hause. Die Zutaten werden mazeriert und im Anschluss mit isländischem Schmelzwasser auf Trinkstärke gebracht.

Der Westbourne Strength ist sozusagen ein Weltstar. In Bars auf dem ganzen Planeten wird er in Cocktails und Mixgetränken verwendet. Aber auch pur wird er – nicht nur auf der Insel – genossen. Warum auch nicht? Der Westbourne Strength überzeugt durch sauberen Charakter und unverfälschte Aromen.

38,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. September 2021 10:42
Preisverlauf

Botanicals

Wacholder, Koriander, Bitterorange, Limette, Sevilla Orange, Zitrone, Zitrusfrucht und Cassia-Rinde.

Weitere Infos zum Martin Miller´s Westbourne Strength

Robust kommt die Flasche daher: Glasklar und geschmackvoll verziert. Das blaue Logo der Destillerie prangt im oberen Teil der Flasche. Das war es aber auch mit Farbtupfern, denn der Rest ist in grauen und klaren Tönen gestaltet. Im Glas bildet er mehr feine schlieren als sein Bruder.

Ganz klar: Man setzt auf Altbewährtes. Die klassischen Vertreter des Gins machen sich im Bouquet deutlich bemerkbar: Wacholder, Zitrone und Koriander übernehmen die erste Geige. Im Hintergrund erschnuppert man noch ein pfeffriges Aroma.

Leicht cremig präsentiert sich der Westbourne Strength auf der Zunge. Der Eindruck vom Nosing setzt sich auch am Gaumen fort. Wacholder und Koriander gehen würzig vorweg, Orange und Zitrone folgen. Die Hersteller schaffen also den Spagat zwischen herb-würzig und fruchtig-verspielt nahezu perfekt. Doch das reicht den Herstellern bei Martin Millers noch nicht: Zimt spielt eine weitere große Rolle.

Ein Klassiker ohne Schnörkel: Der Westbourne Strength aus dem Hause Martin Millers wird dem Ruf, der ihm vorauseilt, gerecht. Nicht umsonst steht er in beinahe jeder guten Bar auf der ganzen Welt im Regal. Aber auch private Gin-Liebhaber wissen seine Qualitäten zu schätzen. Es ist Verlass auf das Destillat. Hier werden keine Experimente veranstaltet, hier wird ein klassischer Dry Gin in die Flasche gebracht. Mehr braucht es bei dieser Marke auch nicht.

Im Mix mit dem richtigen Tonic Water empfiehlt sich das Fever Tree Indian Tonic Water und auch das Naturally Light Tonic Water. Wer die Stärken des Westbourne Strength im Cocktail zu schätzen wissen will, verwendet das Destillat zum Beispiel in einem Martini.