Skip to main content

Von Hallers Gin

Herkunft: | Gin-Sorte: | Größe: 0,5 Liter | Alkoholgehalt: 42 % Vol.

Der Von Hallers Gin ist bereits der dritte Gin aus dem Hause Hardenberg-Wilthen aus Nörten in der Nähe von Göttingen. Doch als der Traditionshersteller sich dazu entschloss, einen neuen Gin mit ins Portfolio aufzunehmen, ging es dabei um die Erzeugung eines echten Premium-Gins. Dies scheint mit dem Von Hallers Gin durchaus gelungen zu sein, denn die Spirituose wirkt schon auf den ersten Blick sehr edel und hat zudem einen entsprechend prominenten Namensgeber.

Der Botaniker, Mediziner und Dichter Albrecht von Haller (1708 – 1777) stand für den Gedanken, die Geheimnisse der Natur aufzudecken und sie mit Anderen zu teilen. Dies zeigen auch über 50.000 Seiten hochwertiger wissenschaftlicher Texte. Offensichtlich möchte die Hardenberg-Wilthen AG diese Gedanken aufgreifen und präsentiert auf diese Weise einen Gin, der heimische Kräuter und Zutaten aus dem botanischen Garten Göttingens mit der Frische des Wacholders verbindet. Destilliert wird der Tropfen zudem in der irischen Shed Distillery, die sich bereits mit dem „Gunpowder Gin“ einen guten Namen machen konnte. Was dabei herausgekommen ist, wollen wir nun etwas genauer betrachten.

29,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Juli 2020 19:05
Preisverlauf

Botanicals

Zu den Botanicals im Von Hallers Gin schweigt sich der Hersteller eher aus, allerdings ist neben dem Wacholder auf jeden Fall auch die Wasserpflanze Kalmus (Deutscher Ingwer), Zitronen-Verbene und eine Fuchsienart enthalten, die ihren Namen Halleria Lucida durch Albrecht von Haller bekam. Eine interessante Kombination, die sicherlich noch durch einige verschwiegene Botanicals komplettiert wird.

Weitere Infos zum Von Hallers Gin

Der Von Hallers Gin wird in einer edel gestalteten weißen Box versendet, in der sich eine hellblaue Flasche mit 0,5 Litern Fassungsvermögen befindet. Die Flasche selbst wirkt nicht nur durch das hellbläuliche Glas sehr edel, sondern macht insgesamt den Eindruck, als ob sich darin ein Destillat mit einer uralten Rezeptur verbindet. Dieser antike Charme wird durch das Etikett verstärkt, welches alte botanische Abbildungen zeigt und zudem auf den deutschen Ingwer hinweist, der diesen Gin prägt. Auf der Rückseite des Etiketts befindet sich zudem ein Bild von Albrecht von Haller mit einigen Informationen. Der zumindest optisch edel anmutende Korken und die handschriftliche Unterschrift Carl von Hardenbergs auf dem Flaschenhals runden das Bild eines mit viel Liebe produzierten Einzelstücks gut ab.

Beim Nosing steigen sofort Zitrusaromen in Kombination mit Wacholder in die Nase. Zusätzlich lässt sich eine leichte Schärfe-Note erahnen, die entweder vom Alkohol kommt oder dem deutschen Ingwer aus der Kalmuspflanze geschuldet ist. Nach einer gewissen Zeit gesellen sich zudem auch noch minimal florale Noten hinzu. Eine sehr komplexe Struktur von Aromen, die für einen sehr vielschichtigen Gin spricht und Lust auf das Tasting macht.

Auch beim Geschmackstest kamen Wacholder und Zitrusnoten zu einem fruchtigen Mix zusammen. Die leichte Schärfenote zeigte sich beim Tasting als milder Zwischenton, der das fruchtige Gesamtbild sogar noch leicht aufwertet. Die floralen Aromen der Fuchsie sind zwar vorhanden, halten sich aber dezent im Hintergrund. Insgesamt lässt sich hier eine gute Mischung auf kraftvollem Wacholder in Verbindung mit leichten Schärfeeinschlägen, Zitrusnoten und floralen Eindrücken feststellen. Das macht den Gin sowohl für Fans der klassischen Gins interessant als auch für die Anhänger der New western Gins.

Mit dem von Hallers Gin ist es dem Hause Hardenberg-Wilthen aus Nörten bei Göttingen gelungen, einen neuen edlen Tropfen zu erzeugen. Der Background rund um Albrecht von Haller und die Botanicals aus dem Botanischen Garten von Göttingen bietet eine schöne Geschichte, die eine entsprechende Stimmung erzeugt. Der Eindruck wird sowohl durch die edel-antike Flasche als auch durch das besondere Aroma sowie den erlesenen Geschmack dieses Gins unterstützt. Wer einen wacholdergestützten Gin trinken möchte, der jedoch durch deutschen Ingwer, Fuchsie und Zitrusnoten zu einer komplexen Komposition vermischt wurde, liegt mit dem Von Hallers Gin genau richtig. Ein leckerer Tropfen, den Gin-Liebhaber unbedingt probieren sollten.