Skip to main content

Amato Gin

Herkunft: | Gin-Sorte: | Größe: 0,5 Liter | Alkoholgehalt: 43,5 % Vol.

Da ist Liebe drin“ steht ganz groß auf dem Etikett des Amato Gins. Und tatsächlich: Erstens heißt Amato „der Geliebte“ und zweitens wird bei diesem Gin alles von Hand verarbeitet. Ungewöhnlich ist dabei eine ganz spezielle Zutat, die man eher selten bei einem Gin findet: Tomate.

Der Amato Gin kommt aus Wiesbaden. Dort wird er ausschließlich aus regionalen Produkten hergestellt. Zudem wird der Wiesbaden Dry Gin im Small-Batch-Verfahren produziert. Nur wenige hundert Flaschen werden jeweils in einem Rutsch gefertigt.

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Juli 2020 19:03
Preisverlauf

Botanicals

Wacholder, Zitrus, Koriander, Gurke, Tomate, Aprikose, Thymian, Quitte

Weitere Infos zum Amato Gin

Eine satte Flasche hält der Gin-Fan mit dem Amato Wiesbaden Dry Gin in der Hand. Bauchig und durchsichtig steht sie da, verschlossen mit einem Korken. Das grüne Etikett erinnert ein wenig an die Verpackung der Zartbitterplättchen mit Minze im Inneren, die man stets um kurz nach acht genießen soll. Geschmackvoll und schlicht gestaltet, absolut ansprechend. Auch dieses Gefäß kann sich im Gin-Regal sehen lassen.

Fruchtig-frisch nimmt die Nase den Duft wahr, sobald der Amato ins Glas fließt. Dazu gesellen sich feine Wacholder-Aromen und das mediterrane Flair von Thymian und vor allem Tomate. Sie ist es, die dem Gin das gewisse Etwas gibt. Aber auch die Quitte ist deutlich vorhanden und gibt eine feine Note zum Gesamt-Bouquet.

Auf der Zunge setzt sich dieses mediterrane Erlebnis fort. Durch den Alkoholgehalt von 43,7% Vol. bleiben die Aromen deutlich wahrnehmbar, der Gin wird keinesfalls pfeffrig. Im Abgang hält sich das intensive Geschmackserlebnis recht lang.

Beinahe hat es den Anschein, als hätte man es mit einer italienischen Pizza zu tun. Tomate, Basilikum, Koriander – diese Zutaten harmonieren also nicht nur im Steinofen, sondern machen den Amato Wiesbaden Dry Gin zu etwas Besonderem. Es hat einige Zeit gedauert, bis die Macher des Gins das perfekte Rezept kreiert hatten. Herausgekommen ist letztendlich eine harmonische Komposition feinster Zutaten. Die Basis bildet dabei der Klassiker Wacholder. Die Würze kommt vom Thymian, Gurke erfrischt. Letztendlich ist es aber die Tomate, die dem Gin den Extra-Kick gibt. All diese Feinheiten machen den Amato Wiesbaden Dry Gin auch pur zu einem Genuss. Seine volle Stärke spielt er aber aus, wenn man ihn – wie selbst vom Hersteller empfohlen – in einem „Tomato Smash“ oder „Time for Thyme“ als Cocktail anrichtet. Unbedingt sollte man in Verbindung mit diesem Destillat auch einmal einen Gin & Tonic mit Fever Tree Mediterranean Tonic Water und einer getrockneten Tomate probieren.