Skip to main content

G’Vine Floraison Gin

Herkunft: | Gin-Sorte: | Größe: 0,7 Liter | Alkoholgehalt: 40 %Vol.

Wie vielseitig und wie breit gefächert die Geschmäcker bei Gin sind, wird vor allem beim G’Vine Floraison deutlich. Völlig unkonventionell und absolut aus der Masse heraus stechend kommt dieses Destillat auf Basis der französischen Wein-Rebsorte „Ugni Blanc“ daher. Das Aroma explodiert förmlich beim Öffnen der Flasche und der Gin-Liebhaber hat das Gefühl in einer Blumenwiese zu stehen.

Florale Aromen stehen beim G’Vine Floraison im Vordergrund. Beinahe süß ist der Gesamteindruck des Franzosen. Das macht ihn natürlich beim weiblichen Publikum sehr begehrt. Der Wacholder ist zwar vorhanden, tritt aber zu keiner Zeit unangenehm in den Vordergrund. Die als Basis verwendete Rebsorte ist eine der ältesten und meistangebauten Rebsorten Frankreichs und Italiens. Sie bringt enorme Erträge und wird nicht nur zur Herstellung von Wein, sondern eben auch für Gin genutzt.

32,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. März 2019 11:09
Preisverlauf

Botanicals

Wacholder, Zitrusfrüchte, Angelica Wurzel, Orris-Wurzel, Koriander, Lakritz, Orange, Ingwer

Weitere Infos zum G’Vine Floraison Gin

Auch im Design macht der G’Vine Floraison seinem Namen alle Ehre. Grünlich schimmernd, fast wie eine Parfümflasche, bereitet er den Gin-Trinker schon vor dem Öffnen der Flasche auf das vor, was kommt. Die Flasche mutet nämlich ebenso blumig an, wie der Gin schmeckt. Eine schlanke Form, die unten klar ist und nach oben hin immer grüner wird, erinnert ein wenig an eine Blumenvase. Und wieder ist der Bezug zum Floralen hergestellt. Elegant, hübsch anzusehen und klassisch: Die Flasche darf gerne im vorderen Teil des Regales stehen.

Boom! Eine Blumenwiese mitten in der Vegetationszeit trifft beim Öffnen der Flasche mit voller Wucht an die Riechorgane. Eine angenehme Wucht, denn weder der Alkoholgehalt von 40 % Vol., noch ein allzu starker Wacholder lassen die Eindrücke unangenehm werden. Im Gegenteil: Das intensive, süße Aroma macht Lust, das Destillat endlich ins Glas zu schütten.

Am Gaumen macht sich beim ersten Schluck bereits ein starkes Lakritz-Aroma breit. Dieses verliert sich aber nach und nach beim Abgang. Stattdessen tritt recht schnell auch ein zitroniges Aroma in den Vordergrund. Auch Orangen sind zu erahnen. Der Wacholder macht sich erst im Abgang deutlich bemerkbar. Zu keiner Zeit schmeckt der G’Vine Floraison unangenehm. Ein insgesamt blumiges Geschmackserlebnis, das die floralen Noten, vor allem des Weines, deutlich hervortreten lässt.

Für Gin-Neulinge, die sich langsam an die verschiedenen Sorten dieses Getränks herantasten wollen, ist der G’Vine Floraison genau die richtige Wahl. Gerade beim weiblichen Publikum, das es erfahrungsgemäß etwas süßer mag, dürfte der Gin beliebt sein. Gemischt als Gin & Tonic eignet sich der G’Vine ebenso. Allerdings sollte man zu neutraleren Tonics greifen, die das insgesamt florale Aroma des Gins nicht erschlagen. Die Blüten der Ugni Blanc-Trauben geben dem Gin seinen besonderen Kick.